04.03.2017 - Vom dörflichen Frauenchor zum Meisterchor

Jahre kommen – Jahre gehen – Regine Melzer – 20 Jahre Dirigat im Frauenchor

In diesen 20 Jahren entwickelt sich der Verein vom einfachen dörflichen Frauenchor zum Meisterchor.
Als Regine Melzer 1997 die musikalische Leitung übernimmt, ist noch nicht abzusehen, was in diesem Chor steckt, bzw. was die neue Chorleiterin aus ihm heraus holt.

Sie startet mit Elan und neuen Ideen, z.B. intensive Atem- und Einsingübungen zu Beginn jeder Probe, die zunächst erstaunt und zögerlich, dann aber doch willig akzeptiert werden.

Auch ihr nächstes Ziel „Auftritt ohne Noten“ verfolgt sie, trotz ängstlicher Bedenken einiger Sängerinnen hartnäckig und schon nach kurzer Zeit steht der Chor „freihändig“ auf der Bühne.

In den Proben ist Konzentration und Disziplin gefragt, wobei sich alle vom Tatendrang der Dirigentin mitreißen lassen, obwohl der, auch im wahrsten Sinne des Wortes, wirklich atemberaubend ist.

Schon im zweiten Jahr ihrer Chorleitertätigkeit wird, auch eine Premiere für den Chor, ein Konzert in eigener Regie veranstaltet, was sowohl bei den Zuhörern als auch in der Presse positive Resonanz bekommt.

Trotz ernsthafter Arbeit und Leistungswillen sorgt die musikalische Leiterin für gute Stimmung bei den Proben und neue Sängerinnen finden den Weg in den Chor. Wieviel Spaß die Probenarbeit macht, kann man auch daran sehen, wie groß die Beteiligung an den „Singwochenenden“ ist, die schon sieben Mal, immer vor wichtigen Auftritten, durchgeführt und von der Dirigentin abwechslungsreich und interessant gestaltet werden.

Zu eigenen Konzerten wird mittlerweile regelmäßig eingeladen und so findet dieses Jahr am Sonntag, den 12. März um 17:00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus in Drabenderhöhe das zwölfte Konzert statt.

Eine objektive Bewertung der eigenen Leistung holt sich der Verein 2004 bei einem Gutachtersingen. Nach diesem Motivationsschub spornen sich Chor und Dirigentin gegenseitig an, die Leistungsstufen des Chorverbandes zu absolvieren. Gemeinsam arbeitet man auf dieses Ziel hin, sich neuen, musikalischen Herausforderungen zu stellen.

Nach intensiver und effektiver Vorbereitung durch die Chorleiterin wird 2007 die Leistungsstufe C – Leistungschor – und 2008 die Leistungsstufe B – Konzertchor – erreicht. Die oberste Stufe A – Meisterchor – bestreitet der Frauenchor im zweiten Anlauf 2011 erfolgreich und bestätigt diesen Leistungsstand 2016.

Von Anfang an nimmt Regine Melzer nicht nur alle musikalischen Pflichttermine wahr (Proben, Auftritte, Konzerte Ständchen), sondern ist auch bei allen geselligen Veranstaltungen und Unternehmungen dabei (Ausflüge, Reisen, Geburtstage, Feste und Feiern), so dass sich mit der Zeit ein wirklich freundschaftliches Verhältnis entwickelt hat und alle aus dem anfänglichen „Sie“ zum „Du“ übergegangen sind.